Fasern - Färben, Filzen, Spinnen, Stricken
  Startseite
    Färben
    Filzen
    Spinnen
    Simply Socks und Komi Mittens
    Socken
    Was ich sonst noch stricke . . .
    Gartenspaziergang
    und sonst . . .
  Archiv
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   
   
   Anaj´s kreatives Tagebuch
   Andrea/Manufaktur Mondkind
   Andrea/ Maschas Nadelspiel
   Angelika/Schönefarben
   Anna und Ulrike/ Strickcafé
   Anne/ Der rote Faden
   Annette/ Wollsocke
   Antje/ minic
   Brigitte/ Allerlei Strickerei
   Britta/ Stricknadelgeklapper
   Claudia/ himawari
   Claudia/ Wollmeise
   Dana
   Elke/ Strickmasche
   Gudrun
   Gudrun/ Meerjungfrau
   Ingrid/ Ingrids Strickpraxis
   Jana
   Jörg
   Karin
   Katja/ Fadenallerlei
   Kathi/ mamaspinnt
   Katty/ Just Me
   Linnea/ Wollgespinst
   Maartje/ Fleure de la Laine
   Monika/ Häkelmoni
   Rita
   Ruth/ SpinningForth.com
   Silke/ Cecie
   Socksnmore´s Weblog
   SOCKS & CO
   Socks Street
   Tina/ strickliesl
   Wollhuhn
   
   
   
   
Letztes Feedback

http://myblog.de/lavendelblau

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Jonglierbälle für Jannis



Kein Besuch bei uns vergeht, ohne dass Jannis meine gefilzten Jonglierbälle in die Hand nimmt. Zu seinem Geburtstag bekommt er nun selbst welche geschenkt.
Ich wollte zunächst Bälle in Steinoptik filzen, die mir dann aber doch zu trist für einen Jugendlichen waren. So umwickelte ich die Bälle mit pflanzen- bzw. cochenillefärbten Seidenschnüren.
Nach dem Filzen von Hand waren die Bälle genauso, wie ich mir vorgestellt hatte - eine schöne Steinoptik und fest mit dem Untergrund verbundene farbige Seide.
Über den Kern aus mit Sand gefülltem Luftballon wickele ich zunächst, wie bei einem Wollknäuel, selbstgesponnene Garnreste.
Ich habe dein Eindruck, dass die Bälle dann druckelastischer sind, was für einen Jonglierball ja gut ist.
Bei diesen Bällen fiel meine Wahl auf einen überdrehten Strang Steinschafwolle, über den ich Gotlandwolle und Australmerino und etwas Maulbeerseide filzte.
Nun nahm das "Verhängnis" seinen Lauf. Da Jonglierbälle öfter mal runter fallen, sollten sie eine Runde in der Waschmaschine vertragen.
Ich gönnte ihnen also einen 40°C Waschgang und die Grannenhaare des Steinschaft nutzten ihre Chance, sich durch die schöne glatte Gotlandoberfläche zu arbeiten uns sich über die weiße und bunte Seide zu legen.
Die zweite Überraschung: Die rote Seide färbte sich bei der Wäsche in der Maschine mit Ecover lila. Das Filzen von Hand mit Olivenseife hatte keine Farbveränderung bewirkt.


28.2.09 13:42
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung